dicht & ergreifend

Klare Ansage von dicht & ergreifend, damals noch in Zipfeschwinga: „Mir wean gspuit, auf da Duit und im Radio, denn mia san wuid!“ Sie haben Recht behalten. Der Song Zipfeschwinga hat den Mundart-Rappern 2014 den Durchbruch verschafft und seitdem laufen ihre Songs überall.

Aktuell sind sie gerade auf Bühnen in ganz Deutschland zu hören, denn die Band ist gerade auf großer Tour. Unter anderem haben sie da auch in Augsburg in der Kantine Halt gemacht. Schon Monate im Voraus war das Konzert ausverkauft. Deshalb haben sie dann sogar noch einen zweiten Zusatztermin angesetzt, für den es mittlerweile auch schon keine Karten mehr gibt.

Fabian alias Lef Dutti und Michael alias George Urquell sind also gefragte Männer. Wie schon beim Debutalbum Dampf der Giganten setzen sie mit dem Nachfolger Ghetto mi nix o auf niederbayerischen Rap und mal kritische, mal lustige, aber immer ausdrucksstarke Texte. Instrumentiert wird das Ganze von Blasinstrumenten und DJ.

Unsere Musikredakteurin Runa hat die neue Platte von dicht & ergreifend durchgehört und sich auch gleich mit den Jungs zum Interview getroffen. Was Ghetto mi nix o bietet, was in der Bayerischen Rap-Szene so los ist und wie Mundart auch überregional oder gar international funktionieren kann, hört ihr im Beitrag.

Schlagworte:
Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Aus der Reihe: MODULAR 2018

Unsere Redakteurin Nadja hat die Rap-Gruppe Rapatoi auf dem Modular-Festival interviewt. Die gibts eigentlich schon seit mehr als 15 Jahren.
Warum die sympatischen – nennen wir sie – „Rap-Opas“ aber eine mehrjährige Pause gemacht haben und was die freestylemäßig so drauf haben, das hört ihr hier. Mehr lesen!

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*