MODULAR KÜNSTLER aus AUGSBURG

Auch dieses Jahr gibt das Modular Festival noch unbekannten Bands und Künstlern aus Augsburg eine Bühne.

Für alle ist es eine große Ehre, vor zahlreichen feierwütigen Menschen dieses Wochenende am Gaswerk aufzutreten und ihre Musik bekannter zu machen.

Im Vorfeld habe ich mich zu einem Interview mit den drei Augsburger Liveact’s Hausnummer 13, Art in Crime und Boost getroffen. Jeder ist jung, hoch talentiert und schon richtig heiß auf den Auftritt. Am Samstag geht es für sie los dort erwarten uns dann nachmittags, auf den drei Konzerten, drei komplett unterschiedliche Musikrichtungen.

 

Während Hausnummer 13 ihre Songs selbst als einzigartigen Deutsch Pop der anderen Art bezeichnen,

ist Art in Crime eher eine Band, die sich vom Rock, Pop, bis hin zu Jazz inspirieren hat lassen.

Boost hält wiederum Hip Hop treu die Stange und ist bereits jetzt einer der vielversprechendsten Newcomer der Augsburger Rapszene.

 

Am besten hört ihr aber selbst mal rein und macht euch ein Bild, von Augsburgs vielversprechendsten Talenten.

 

Schlagworte:
Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*