MENÜ

Warum ein schlechtes Gewissen etwas Gutes ist

Allgemein

Warum ein schlechtes Gewissen etwas Gutes ist

Niemand von uns ist der perfekte Klischee-Öko und lebt verpackungsfrei, klimaneutral und benutzt nur das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel – zumindest nicht immer. Früher oder später kommen wir alle an den Punkt, an dem wir einfach mal nicht auf den Flug in den Urlaub oder auf den abgepackten Joghurt verzichten wollen. Und dann haben wir ein schlechtes Gewissen. In diesem Beitrag hört ihr, warum das aber nicht mal so schlecht ist.

Schlagworte:

Ähnliche Beiträge:

Elena Lilik

Wenn Elena Lilik über die anstehende Weltmeisterschaft in Augsburg redet, ist ihr die Vorfreude schnell anzumerken. Im Jahr 2021 wurde sie in Bratislava bereits Weltmeisterin im Canadier und Vizeweltmeisterin im Kajak.

Mehr lesen...

Welt-CED-Tag

Am 19. Mai war der Welt-CED-Tag. „CED – was ist das?“, hab ich immer wieder aus meinem Umfeld gehört. Deshalb dachte ich es ist an der Zeit mal darüber zu berichten und ein wenig Aufklärung zu betreiben.

Mehr lesen...