Johanna Kleinert

Johanna Kleinert

Position im C:

Redakteur

Studiengang:

Germanistik und Kunstgeschichte

Wieso ich bei Kanal C bin:

Kanal C befriedigt eure Neugier und beflügelt den Geist. Kanal C ist kein Zeitvertreib, sondern hilft euch im Hier und Jetzt eurer Leben sinnvoll zu gestalten. Kanal C erdet all diejenigen, die sich sonst in nepalesischen Gebirgshöhen auf Selbstfindungsreise verlieren würden und in Machu Picchu nach ihrem wahren Ich graben müssten.Kurzum: Kanal C ist der beste Entstauber der Welt, Balsam für eure Seele und auf ewig erquickend!

Über mich:

Sehnsüchtig denkt sie an die dampfende Tasse exquisiten Brühkaffees, die sie in Windeseile zurücklassen musste. Fairtrade wäre ihr zwar lieber gewesen, aber das Verhältnis zu ihrer Kreditkarte ist zurzeit recht angespannt und Anschreiben im Laden scheint den heutigen Unternehmen, obwohl bewährt, nicht mehr zeitgemäß. Zu biologischen Produkten greift sie eigentlich nur, um ihre Karma Bilanz im positiven Bereich zu halten. An guten Tagen schafft sie es sogar zu glauben, dass man Dinge wie reines Gewissen schmecken kann. Da muss man manchmal einfach selbstsüchtig sein. Das kreischend grell-grüne Licht der Cafete vermengt sich mit dem quirligen Geschnatter aufgedrehter Menschen, die von allem zu viel zu haben scheinen. Ihr heiß geliebtes Omelette-Brötchen hilft ihr zwar über das Seminar hinweg, trotzdem ist sie froh den Mief aus Intelligenz, Selbstdarstellung und Denkschweiß hinter sich lassen zu können. Neue Zuversicht gewinnt sie erst zurück in ihrer Wohnung, als sie den am Morgen verstreuten Kaffeesatz, zusammenkehrt. Nicht die Verschmutzung des Parketts erschien ihr störend, sondern das nicht eigens bewilligte Entstehen von Rastern, organisch ja, dennoch dunkel auf hell. Strukturen verwirren nur und Verwirrung lässt sich auch in den nebensächlichsten Kleinigkeiten finden. Es wird Zeit für den Philosophenmantel, das Gläschen Rotwein in der linken Hand, ein guter Tropfen. Sie bereut den Griff ins Glück für sagenhafte 2,99€ keineswegs, sie ist sogar froh, sich nicht für den 2€ Sangria Kübel entschieden zu haben. Bescheidenheit und Mäßigung garantieren ein Gelingen in allen Bereichen. Friedlich rollt sich der Grant des Tages, beim Erklingen des ersten Refrains, in ihrer Brust, zusammen. Sagenhafte Platte! Der Tag gehört mir.

Alben