MENÜ

Die Känguru-Chroniken

Die Känguru-Chroniken

Nach Millionen verkauften Exemplaren, kultgewordenen Hörbüchern und von ihm inspirierten Gesellschaftsspielen kommt das kommunistische Känguru jetzt auch ins Kino.

Marc-Uwe Klings Geschichten über das kommunistische Känguru erfreuen sich schon seit Jahren großer Beliebtheit, grade bei Teenagern und jungen Erwachsenen. Seit letzter Woche treiben der Kleinkünstler und vor allem sein bebeutelter Sidekick ihr Unwesen auch auf der großen Leinwand. Anders als die meist episodische Buchvorlage hat der Film eine stringente Handlung: Das Haus von Kleinkünstler Marc-Uwe und dem Känguru in Kreuzberg soll einem riesigen Wolkenkratzer und dazugehörigem Parkhaus weichen. Das wollen die beiden mit allen Mitteln verhindern! Ob sich der Film mit den Büchern messen lassen kann, hört ihr in meinem Gespräch mit Jasmin Wagner.

Schlagworte:

Ähnliche Beiträge:

Tausend Zeilen

Der Presseskandal rund um den Journalisten Claas Relotius läuft seit Ende September im Kino. „Tausend Zeilen“ ist ein interessantes Projekt, dem sich Michael Bully Herbig als Regisseur angenommen hat. Mit drin ist Satire, Zynismus, Drama und Spannung.

Mehr lesen...

Black Widow

Die Kinos haben auf und da darf ein neuer Marvel-Blockbuster im Programm natürlich nicht fehlen. Auf Black Widow haben nicht nur Fans lange gewartet, jetzt ist er endlich da.

Die Zeit des zweiten Lockdowns war für mich auch die Zeit...

Mehr lesen...

Welt-CED-Tag

Am 19. Mai war der Welt-CED-Tag. „CED – was ist das?“, hab ich immer wieder aus meinem Umfeld gehört. Deshalb dachte ich es ist an der Zeit mal darüber zu berichten und ein wenig Aufklärung zu betreiben.

Mehr lesen...