Get Better Get Worse

Künstler: Smile And Burn

Genre: Indie-Rock, Punk-Rock

Dieses Album der Woche lässt die Herzen aller Punkrock-Freunde höher schlagen. Es geht dabei um das inzwischen vierte Studioalbum der fünf Jungs von Smile And Burn aus Berlin. Die zehn neuen Songs auf der Platte Get Better Get Worse sind laut, ehrlich und kritisieren – wie es sich für eine Punkrock-Band halt auch gehört – das aktuelle Zeitgeschehen und die Abgründe der Gesellschaft. Tja, und da gibt es derzeit ja leider auch echt viele Themen anzusprechen.

Der Opener-Track „Not Happy“ kommt dabei besonders wütend und angepisst daher. So ganz nach dem Motto: „Hey. Wir sind Smile and Burn und wir haben da was zu sagen!“ Sänger Philipp schreit sich mehrmals die Seele aus dem Leib und die Gitarren quietschen nur so. Nach dieser anfänglichen Ansage werden die Songs dann aber auch wieder melodischer und bieten Hymnen, die einem so schnell nicht wieder aus dem Kopf gehen.

Fans von den Beatsteaks oder von den Hives kommen beim Hören von Get Better Get Worse definitiv auf ihre Kosten. Aber versteht das jetzt nicht falsch, denn Smile And Burn sind eben keine Kopie davon, sondern kommen als ganz eigenständige Band daher, die nach so vielen Jahren nun definitiv ihren Platz in der Musikwelt gefunden hat – und ihn mit Sicherheit auch verteidigen wird. Smile and Burn haben sich also mit Get Better Get Worse unseren Titel „Album der Woche“ absolut verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*