MENÜ

Hellraisers, Part 1

Hellraisers, Part 1

Künstler: Cheat Codes

Genre: EDM, Pop

Hellraisers, Part 1 ließ ziemlich lange auf sich warten. Das Debütalbum der Cheat Codes kam nämlich erst ganze sieben Jahre nach der Gründung des DJ-Trios heraus. Aber das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Man muss aber auch dazu sagen, dass die Cheat Codes in den letzten Jahren nicht gerade faul waren. Die Jungs des Trios, Kevin Ford, Trevor Dahl und Matthew Russell, haben sich bisher halt nunmal auf ihre Singles fokussiert. Das hat sich auch gelohnt, schließlich wurden Sex oder auch No Promises zu großen Erfolgen.

Und genau dieser Erfolg soll nun auch mit einem Album fortgesetzt werden. Warum das unserer Meinung nach gelungen ist, hört ihr im Beitrag. Und wenn ihr auch von dem Album überzeugt seid, dann hier gleich die gute Nachricht: Cheat Codes arbeiten schon an Hellraisers, Part 2 und 3.

Das ganze Album gibt es zum Beispiel hier zum Anhören.

Ähnliche Alben:

Broken Hearts & Beauty Sleep

Künstler: Mykki Blanco

Genre: Rap

27 Minuten und 27 Sekunden volle Mykki Blanco Experience, das verspricht sein neues Album Broken Hearts & Beauty Sleep. Aber was macht es zu so etwas Besonderem?

Mykki Blancos Musik ist mindestens so vielschichtig wie er selbst. Der Aktivist, Poet...

Mehr lesen...

Songs of Fear and Flight

Künstler: Downers & Milk

Genre: Folk Noir, Indie-Rock, Songwriting

Gekennzeichnet durch ihren rauchigen Gesang und den passenden melancholischem Text, bietet das neue Album von Downers & Milk nicht nur eine gewisse Komfortzone sondern ist auch eine gute Ablenkung für Tage, an denen man einfach abschalten will.

Mehr lesen...

Kick The Ladder

Künstler: Kaktus Einarsson

Genre: Indie-Pop

So ein Solo-Debut muss man erstmal hinbekommen! Kaktus Einarsson hat’s geschafft und überzeugt mit Kick The Ladder so sehr, dass es unser Album der Woche geworden ist.

Erst 28 Jahre ist der Isländer alt und hat schon mächtig Erfahrung.

Mehr lesen...