MENÜ

Schalke jagt Negativrekord

Schalke jagt Negativrekord

Die haushoch unterlegene Mannschaft von Tasmania Berlin stellte in der Saison 1965/66 einen historischen Bundesligarekord auf. Das Team konnte 31 Spiele in Folge nicht gewinnen und stieg ab. Ein Rekord für die Ewigkeit – das dachten viele Fußballbegeisterte zumindest lange Zeit. Nun braucht der ambitionierte Traditionsklub FC Schalke 04 nur noch ein Spiel, um die Serie der Tasmania zu egalisieren.

Die Geschichte beider Teams könnte dabei nicht unterschiedlicher sein. Tasmania Berlin, im Jahr 1965 mehr aus politischen als aus sportlichen Gründen in die Bundesliga aufgenommen, war ein fast aussichtsloser Underdog. Schalke 04 hingegen lechzt nach dem internationalen Geschäft und zahlt seinen Akteuren Millionen.

Die bittere Realität heißt dort jedoch nicht Europa, sondern Tabellenende. Dazu hat der Verein diese Saison so viele Punkte wie Trainerwechsel zu verbuchen (vier) und stellt zudem die schlechteste Defensive. Auch im Angriff sind die Blau-Weißen so harmlos wie kein anderer Bundesligist. Dazu kommt auch noch die finanzielle Not des Ruhrpott-Klubs, der jüngst vom Bundesland Nordrhein-Westfalen eine Landesbürgschaft bekommen hat. Ob noch Hoffnung besteht und warum die beiden Teams eigentlich trotz des Rekords nicht zu vergleichen sind, hört Ihr im Beitrag.

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge: