Unbekannte Filme – Only Lovers Left Alive

Die Kamera nähert sich in kreisrunden Bewegungen einem Mann. Lange schwarze Haare rahmen sein Gesicht und bilden einen Kontrast zu seinem weißen, unbedeckten Oberkörper. Der Raum, in dem er sich befindet, gleicht einem Kuriositätenkabinett aus alten Vintage-Gitarren und ausgedienter Aufnahmetechnik. Es ist Nacht.

Zur gleichen Zeit in Tanger. Die Kamera nimmt dieselbe Position ein und kreist, in Vogelperspektive, um eine Frau mit silberblonden, ebenfalls wirren, Haaren. Sie trägt ein golden besticktes Kleid aus Brokatstoff. Ausgestreckt liegt sie auf einem Diwan-Bett, inmitten quer verstreut liegender Bücher.

Die Anfangssequenz des Films Only Lovers Left Alive lässt uns einen Blick auf die ähnliche, aber doch so unterschiedliche Wohnsituation von Adam und Eve erhaschen. Die beiden sind schon seit Jahrhunderten ein Paar, die Kamera verfolgt ihre Gemeinsamkeiten, Unterschiede und ihr Miteinander.  Das Werk des Independent-Regisseurs Jim Jarmusch erzählt eine Geschichte mit vielen Leerstellen, die aber nicht inhaltslos bleibt. Angereichert wird sie mit unzähligen kulturellen und literarischen Anspielungen, exklusiver Filmtechnik und der Genialität von Schauspielern, wie Tilda Swinton, Tom Hiddleston und John Hurt. Wir finden: Only Lovers Left Alive war zurecht nominiert für die Goldene Palme 2013. Wir wundern uns nur: warum hat er sie nicht bekommen? (zugegebenermaßen: Blau ist eine warme Farbe ist ebenfalls klasse!)

Schlagworte:
Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Mit dem neuen Teil der Phantastische-Tierwesen-Reihe kehren wir in die magische Welt von J. K. Rowling zurück. Zu sehen ist, wie Grindelwald seine Machtergreifung startet. Wie unser Eindruck war und ob sich der Film lohnt, hört ihr hier. Mehr lesen!

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*