MENÜ

Let’s talk about sex: Sexistische Doppelmoral im Hip-Hop

Let’s talk about sex: Sexistische Doppelmoral im Hip-Hop

„Give me everything you’ve got for that wet ass pussy“, so Cardi B und Meghan Thee Stallion in ihrem Hit WAP. Billig und pornographisch oder feministisch und sex-positiv?

Diese Diskussion ist wohl schon genau so alt wie der Hip-Hop selbst. Allerdings fällt auf, dass es vor allem weibliche Künstlerinnen sind, die sich für ihre sexuellen Texte rechtfertigen müssen. Männliche Musiker werden dagegen oft dafür gefeiert.

Diese Doppelmoral habe ich unter die Lupe genommen und kommentiert.

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Chefket

Lange hat sich der Rapper Chefket für seine neue Platte „Nachtmensch“ Zeit gelassen, doch jetzt ist sie endlich in den Plattenläden und das Medienecho sagt dem Künstler eine rosige Zukunft voraus.

Mehr lesen...

VR Escaperoom

Bald ist Halloween. Wer sich schon mit ein bisschen Nervenkitzel darauf einstimmen will, sollte es mit einem Escaperoom versuchen. Und warum nicht mal was Neues ausprobieren, wie zum Beispiel einen Virtual Reality Escaperoom?

Mehr lesen...

Synthpop

Die 80er sind gerade wieder schwer im Kommen - zumindest musikalisch. Deswegen nehmen wir euch mit auf eine Zeitreiße zu den Anfängen eines der bedeutendsten Musikgenres des Jahrzehnts: Der Synthpop...

Mehr lesen...

Elefantenmythen

Elefanten sind ja wirklich majestätische Tiere. Wir gehen den Mythen über die größten Landtiere der Welt auf den Grund und prüfen, ob sie wirklich wahr sind. Gibt es zum Beispiel tatsächlich so etwas wie einen Elefantenfriedhof?

Mehr lesen...