MENÜ

Soft Sounds From Another Planet

Soft Sounds From Another Planet

Künstler: Japanese Breakfast

Genre: Indie-Pop, Indie-Rock

Um Schmerz und Trauer zu bewältigen, nutzen viele Künstler bekanntlich die Ausdrucksformen der Musik. So auch Michelle Zauner aus Brooklyn, die 2013 das Soloprojekt Japanese Breakfast gegründet hat. Auf ihrem Debütalbum Psychopomp hat sie versucht, den Krebstod ihrer Mutter zu verarbeiten.

Ein Jahr später bringt Zauner nun ihr zweites Album mit dem Titel Soft Sounds From Another Planet auf den Markt (VÖ: 14.07). Durch die bekümmerte Atmosphäre einiger Songs scheint es, als habe sie ihre Trauer noch nicht ganz überwunden. Andere Tracks versprühen aber auch neue, positive Energie – wie von einem anderen Planten – die nach vorne blicken lässt. Japanese Breakfast trägt uns mit den Lyrics und dank Zauners sanfter Stimme durch eine emotionale Reise in ihrem Kosmos.

Insgesamt eine sehr persönliche Platte und damit zurecht unser Album der Woche.

 

Ähnliche Alben:

The Truth in your Eyes

Künstler: Savage Hands

Genre: Alternative Rock, Metal

Heute gibt’s mal wieder was lautes auf die Ohren bei unserem Album der Woche. Nämlich die Metal-Alternative-Rock- Band Savage Hands mit ihrem neuen Album The Truth in your Eyes. Das ist das erste Album der Band...

Mehr lesen...

Vermissen

Künstler: Henning May, Juju

Genre: Deutschrap, Hip-Hop, Pop

„Wie kann man jemand so krass vermissen…“ und, habt ihr jetzt auch schon einen Ohrwurm?

Mit Vermissen geben Juju und Henning May einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt. Dabei sind sie so authentisch...

Mehr lesen...

Abbruch Abbruch

Künstler: Antilopen Gang

Genre: Deutschrap

Die Antilopen Gang ist zurück mit einem neuen Album. Das heißt „Abbruch Abbruch“ und diesmal haben die drei sich die Latte selber ziemlich hoch gelegt.

Sie haben im Vorfeld gesagt, dass die Antilopen Gang noch nie so gut geklungen hat.

Mehr lesen...

Reflections

Künstler: Mono Void

Genre: Rock, Sci Fi Rock

Wie wird wohl die Musik in der Zukunft klingen? Genau diese Frage hat sich auch die Schweizer Band Mono Void gestellt. In ihrem Album „Reflections“ reisen Sie in das Jahr 107 nachdem die Menschheit die Erde verlassen hat.

Mehr lesen...