Sorry

Künstler: Animal House

Genre: Garage-Rock, Indie-Rock, Punk

Jeder kennt Bands wie The Animals, The Turtles, The Parrots oder am bekanntesten The Beatles. Anscheinend hat jede Rockband ihr Spirit-Animal.
Um sich nicht festlegen zu müssen haben sich „Animal House“ aus Australien kurzerhand für den ganzen Zoo entschieden. Die Wahlbriten haben sich zunächst in Bristol und dann in Brighton, der Hochburg-, dem Musik-Mekka niedergelassen.
Die Musik ist allerdings alles andere als Polygenre oder Multi-Instrumental-Zeug. Indierock nach 2000er Schule triffts da besser. Das klingt dann so als würde man punkigen Garage Rock mit richtig gemütlichen Indie und etwas Brit-Rock-Einflüssen paaren. Da kommen etwas rotzige Gitarren auf einen simplen Groove und einem Shuffle-Beat und das ganze klingt dann einfach super. Die Texte sind auch recht einfach gehalten. Also kurz gesagt solider, tanzbarer Indie. Und deswegen auch unser Album der Woche.

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*