MENÜ

Sorry

Sorry

Künstler: Animal House

Genre: Garage-Rock, Indie-Rock, Punk

Jeder kennt Bands wie The Animals, The Turtles, The Parrots oder am bekanntesten The Beatles. Anscheinend hat jede Rockband ihr Spirit-Animal.
Um sich nicht festlegen zu müssen haben sich „Animal House“ aus Australien kurzerhand für den ganzen Zoo entschieden. Die Wahlbriten haben sich zunächst in Bristol und dann in Brighton, der Hochburg-, dem Musik-Mekka niedergelassen.
Die Musik ist allerdings alles andere als Polygenre oder Multi-Instrumental-Zeug. Indierock nach 2000er Schule triffts da besser. Das klingt dann so als würde man punkigen Garage Rock mit richtig gemütlichen Indie und etwas Brit-Rock-Einflüssen paaren. Da kommen etwas rotzige Gitarren auf einen simplen Groove und einem Shuffle-Beat und das ganze klingt dann einfach super. Die Texte sind auch recht einfach gehalten. Also kurz gesagt solider, tanzbarer Indie. Und deswegen auch unser Album der Woche.

Ähnliche Alben:

Lobes

Künstler: We Are Scientists

Genre: Indiepop, Indierock

Das Duo stürmt erneut an die Spitze der UK-Indiecharts mit ihrem bereits achten Album. Die New Yorker Band reißt wieder gewohnt mit dem Mix aus Indierock und Indiepop ihre Hörer*innen mit.

Mehr lesen...

Ein Song reicht

Künstler: Kraftklub

Genre: Rap-Rock

Der Song „Ein Song reicht“ ist mein Song des Jahres, weil ich mit der Band Kraftklub meinen ersten Besuch auf dem Southside Festival verbinde. Nachdem fast fünf Jahre lang keine neuen Songs von Kraftklub veröffentlicht wurden...

Mehr lesen...

Turn The Car Around

Künstler: Gaz Coombes

Genre: Brit-Pop

Wie kann man besser in ein neues Jahr starten als mit einem neuen hammer Album von Gaz Coombes? Da fällt uns auch nichts anderes ein und deshalb ist es auch unser Album der Woche.

Was es sonst noch so zum Album gibt...

Mehr lesen...