MENÜ

idk.

idk.

Künstler: WAIT OF THE WORLD

Genre: Alternative Rock, Indie-Pop

Das Album der Woche kommt diesmal von der Münchner Band WAIT OF THE WORLD. Ihr neues Album heißt „idk.“ ­– kurz für „I don’t know“. Die fünfköpfige Band mit Frontsänger Ben Hutchinson möchte mit diesem Album eine neue Richtung in ihrer Karriere einschlagen. 

Bisher war die Band für ihre Mischung aus eingängigem Indie-Pop, Alternative-Rock und einem Schuss Elektronik bekannt. Jetzt scheinen sie aber endlich den Sound gefunden, der sich für sie „richtig“ anfühlt. 

Das Ergebnis ist ein vielfältiger Sound, indem man ihre Anfänge im Pop-Punk und verschiedenen (Metal)core-Genres noch heraushören kann. Trotzdem kann man auch neue Richtungen erkennen wie elektronische Experimente und Bedroom-Pop-Einflüsse. 

Die Band hat sich für ihr Album auch dazu entschieden, es vor allem in Homestudios und mit engen Freunden zu produzieren. Dadurch haben sie es geschafft, eine persönliche Atmosphäre zu schaffen, in der die Songs ohne viel Extras, aber immer mit einer klaren Vision entstanden sind. 

Ähnliche Alben:

Cut Worms

Künstler: Cut Worms, Max Clarke

Genre: Folk, Indie, Indie Folk, Indie-Rock, Rock

Max Clarke aka Cut Worms. So heißt der Künstler des gleichnamigen Albums und unser Album der Woche Cut Worms. Es ist sein drittes Album und ist eine Kombination aus Indie-Folk und Indie-Rock.

Mehr lesen...

Alchemy

Künstler: Disclosure

Genre: Dance, Electro, House, Pop

Das britische Duo Disclosure überrascht uns diese Woche mit ihrem vierten Studioalbum Alchemy, das ungewohnte Töne anschlägt. Die beiden Brüder Guy und Howard bauen erstmalig persönliche Geschichten in ihre Texte ein und zeigen...

Mehr lesen...

Blood, Sweat & Tears

Künstler: Paradise LTD

Das Songwriter- und Produzentenduo Paradise LTD aus Felix Brunhuber und Florian Fellier hat ihr erstes Album rausgebracht. In den Songs liegt der Fokus auf einem Mix aus futuristischen Sounds und einer Zeitreise in die 80er.

Mehr lesen...