MENÜ

Backroom Ethics

Backroom Ethics

Vier Männer sorgen für richtig gute Rockmusik aus Augsburg! Die Backroom-Ethics proben im Stadtteil Bärenkeller und langweilig wird es dort nicht. Im Interview gibt es einige Geschichten rund um die Band zu hören.

Im Gespräch geht es um die Geschichte der Backroom-Ethics seit 2015, verschiedene Konstellationen und um den Bandnamen. Bei der Suche danach wurde der vielversprechend klingende Titel „Freibier“ am Ende doch abgelehnt, insgesamt hat sich die Suche nach einem passenden Namen bei den vier Jungs schwierig gestaltet. Musikalisch bringen die die Mitglieder der Band verschiedene Einflüsse mit, auch weil sie teilweise schon in anderen Gruppierungen Erfahrungen gesammelt haben. Was sie demnächst planen und vor welchem Publikum sie gerne mal spielen würden, haben sie auch erzählt.

Schlagworte:

Ähnliche Beiträge:

Elena Lilik

Wenn Elena Lilik über die anstehende Weltmeisterschaft in Augsburg redet, ist ihr die Vorfreude schnell anzumerken. Im Jahr 2021 wurde sie in Bratislava bereits Weltmeisterin im Canadier und Vizeweltmeisterin im Kajak.

Mehr lesen...

Nina Chuba

Es ist schwer, Nina Chuba einem Genre zuzuordnen. Ihre Songs sind vielfältig und gehen in mehrere Richtungen, die Texte schreibt sie dafür selbst. Ihre erste Tour hat sie erst im Frühjahr erfolgreich hinter sich gebracht.

Mehr lesen...

rette_rette_fahrradkette

Unter dem Motto „Wir radeln, ihr rettet!“ haben die zwei Schwestern Ana und Ida eine Fahrradreise vom Unterallgäu bis nach Zentralasien gemacht, um für jeden geradelten Kilometer Spenden zu sammeln für die Seenotrettungsorganisation Seawatch.

Mehr lesen...