MENÜ

How I’m feeling

How I’m feeling

Künstler: Lauv

Genre: Pop

Das Debutalbum von Lauv ist wirklich ein absolut ehrliches. How I’m Feeling gibt einen Einblick in Gefühlswelten mit denen sich wohl viele identifizieren können.

Lauv kennt der ein oder andere vielleicht schon von Songs wie I’m so tired oder Fuck, I’m lonely. Jetzt hat er sein Debutalbum veröffentlicht, das es in unsere Kategorie Album der Woche geschafft hat. Obwohl man das Album sicher als nichts anderes als Pop bezeichnen kann, hat Lauv es geschafft „How I’m Feeling“ super abwechslungsreich wirken zu lassen. Von traurig, bis energiegeladen ist hier alles dabei. Das liegt nicht zuletzt daran, dass er hier verschiedene Ichs verarbeitet hat: vom hoffnungslosen Romantiker, über den Positiven bis zum Abgedrehten hat Lauv all seine Stimmungen verarbeitet.

Hier könnt ihr hören was das Album noch so besonders macht und wo ihr Lauv sogar live erleben könnt, also klickt euch rein!

Fun Fact: jede Farbe die er auf seinem Albumcover trägt steht dabei für eine von diesen Stimmungen. Damit man dann auch wirklich weiß welches Lied für welchen Gefühlszustand steht, trägt er die entsprechende Farbe auch in den jeweiligen Musikvideos zu den Songs.

Bildquelle: Lauv Official

Ähnliche Alben:

U

Künstler: Wytiki

Genre: Pop, Singer-Songwriter

Die EP in unserem Album der Woche kommt diesmal von der Singer-Songwriterin Wytiki. Die Künstlerin kommt aus Amsterdam und zeigt hier ihr Talent im Songwriting. Es ist ihre erste EP und besteht aus 7 Songs, die alle sehr locker und leicht zum Anhören sind.

Mehr lesen...

All for nothing

Künstler: Ari Staprans Leff, Lauv

Genre: Indiepop, Rock, Singer-Songwriter

Ihr sucht nach lockeren Indiepop Songs, die euch einen Ohrwurm geben? Dann seid ihr hier genau richtig. Das zweite Album „All for nothing“ von Lauv, gibt euch genau das. Das Album besteht aus 13 unterschiedlichen Songs...

Mehr lesen...

Alpha Zulu

Künstler: Phoenix

Genre: Indie-Pop, Indie-Rock

Mit Alpha Zulu veröffentlicht Phoenix nach längerer Pause ein knackiges, solides Album. Der Name kommt tatsächlich vom Flugzeugnamen, als der Frontsänger über Belize in der Luft war.

Mehr lesen...