MENÜ

Elena Lilik

Elena Lilik

Wenn Elena Lilik über die anstehende Weltmeisterschaft in Augsburg redet, ist ihr die Vorfreude schnell anzumerken. Im Jahr 2021 wurde sie in Bratislava bereits Weltmeisterin im Canadier und Vizeweltmeisterin im Kajak. Diese Erfolge will sie natürlich vor dem heimischen Publikum wiederholen. Die 23-Jährige erzählt im Interview, wie sie sich derzeit vorbereitet, welche Ziele sie sich setzt und welche Rolle das Publikum beim Kanuslalom spielen kann.

Lilik gibt dazu einen Einblick, wie ihre Trainingstage aussehen und mit welchen Kollegen sie sich öfter mal austauscht. Dazu wird auch thematisiert, was der WM-Titel mit der eigenen Erwartungshaltung und dem Selbstvertrauen der Sportlerin gemacht hat. Auch wenn sie aus einer sehr sportlichen Familie stammt, dreht es sich in den eigenen vier Wänden nicht immer nur um Sport. Dort genießt Lilik die Zeit, um etwas herunterzufahren.

Denn stressig wird es an Wettkampftagen oft genug. Wie es da genau abläuft und was die Kanutin macht, um kühlen Kopf zu bewahren, erfahrt Ihr auch im Beitrag. Worauf sich die Zuschauerinnen und Zuschauer vom 26. bis zum 31. Juli am Augsburger Eiskanal freuen können, erzählt Lilik auch im Interview. Sie nennt mehrere Gründe, weshalb man die WM auf keinen Fall verpassen sollte.

Vor der WM in Augsburg haben wir auch Interviews mit weiteren Kanuten geführt: Hier geht es zu den Gesprächen mit Noah Hegge, Hannes Aigner und Sideris Tasiadis.

Das Foto haben wir von Jakob Nicklbauer zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank!

Schlagworte:

Ähnliche Beiträge:

Hannes Aigner

Mit Hannes Aigner ist im Kanuslalom immer zu rechnen. Das hat er bei Olympia 2021 in Tokio wieder unter Beweis gestellt, als er die Bronzemedaille gewonnen hat. Nun steht für den Augsburger die Heim-WM im Juli auf dem Programm.

Mehr lesen...